Zugreifen ohne Zögern. Vertrauen ohne Zweifel. Treue ohne Gewöhnung.


Mach Dich zur Marke.

Marke bedeutet Identität. Hat ein Produkt, oder ein Unternehmen keine starke Markenausstrahlung, kann dies das Unternehmenswachstum bremsen. Angefangen bei der Unternehmenskultur, Public Relations, der Wertschöpfungskette, dem Employer-Branding bis hin zu durchdachten Multi-Channel Maßnahmen. Bei vielem was man im strategischen Marketing macht, gilt es eine Marke zu schaffen und deren Werte zu transportieren.

Aber es hieße nicht strategisches Marketing wenn nicht auch noch viele andere Faktoren wie z.B. limbisches bzw. Neuro Marketing eine große Rolle spielen. Die Palette ist groß. Umso bunter wird das Werk.

Genau so bunt ist auch das gesamte Leistungsportfolio neben der Strategie. Als Konsequenz von guter Planung folgt die Umsetzung. PR, Print oder Nonprint, Prospekt, Broschüre oder Website, Fotografie oder Bildbearbeitung. Stets professionell und immer etwas anders als die Anderen. Ein schlauer Werber sagte mal: "Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler".

Schritt für Schritt

Beginnend bei der Konzeption und der Strategie ist die Schlussfolgerung einer erfolgreichen Projektierung in der Regel ein Maßnahmenplan. Die Planung und Abwicklung sowie die Koordination sind Themen die oft in den Hintergrund rücken. Tatsächlich bilden sie aber die Wurzeln von jedem Projekt. Ein Maßnahmenplan kann viele Gesichter haben. Letztendlich geht es aber immer darum zu definieren welche Teilprojekte zu welchem Zeitpunkt umgesetzt werden müssen. Das schafft einen Überblick über das gesamte Vorhaben und Planungssicherheit.

Belohnungssysteme

Grundlage der meisten Maßnahmen in der Werbung sollten Überlegungen aus dem Neuromarketing und limbischen Marketing sein. Dabei spielt es keine Rolle ob wir uns am POS befinden, über In- oder Outbound Maßnahmen reden oder Unternehmenskultur optimieren wollen. Am Ende muß es funktionieren, und dabei hilft das Verständnis der Belohnungssysteme. Hier heisst es am Ball zu bleiben und sich für die Funktionsweise unseres Gehirns und die Mechanismen in unserer Psyche zu begeistern. Alles was man in der konzeptionellen Phase, in der Strategisierung und in der Planung von Maßnahmen nicht beachtet, wirkt sich meistens negativ auf die Umsetzung oder gar das fertige Produkt aus. Wenn man weiss wie sein eigener Kopf funktioniert, fällt es auch leichter sich in den Kopf des Kunden hinein zu versetzen.

So unverwechselbar und einzigartig wie jede Marke ist auch die Strategie dahinter.
Markenverlust bedeuted oft auch Identitätsverlust. Hier sollte man von innen nach aussen Arbeiten.
Fabian Deberling